logo-j-a-trans

Veranstaltungen 2017

Für mehr Information bitte auf die Daten klicken.

15.Januar 2017

 
Einladung
 

Brunch und Lesung mit Prof. Robert Jütte

aus seinem neu erschienen Buch

„Leib und Leben im Judentum"

am 15.1. 2017 um 11.00 Uhr


tl_files/j-a-neu/images/robert-juette-2016.png
 
 

Hier einiges aus seiner Vita:
 
Prof. Dr. phil. Robert Jütte
Leiter des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung, geb. 1954 in Warstein/Westfalen.
Studium der Geschichte, Germanistik und Politikwissenschaft in Marburg, London und Münster.
Seit 1990 Leiter des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung in Stuttgart, vorher Professor für Neuere Geschichte an der Universität Haifa/Israel, Promotion Universität Münster 1982, Habilitation Universität Bielefeld 1990 (venia legendi für Neuere Geschichte).
Arbeitsschwerpunkte sind die Sozialgeschichte der Medizin und die Wissenschaftsgeschichte sowie die Alltags- und Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit, jüdische Geschichte.

Diese Fortbildung wurde der Ärztekammer zur Zertifizierung eingereicht.
Bringt bitte eure Barcodes mit. 

Eintritt: Mitglieder 10,-€uro pP | Nichtmitglieder 30,- €uro pP

Anmeldeschluss ist der 8.1.2017.


Cora Rimoczi Bundesverband Jüdischer Mediziner e.V.

- Vorsitzende-

19. März 2017

 
Einladung
 

Brunch und Vortrag mit Prof. Peer Abilgaard

Chefarzt der Abteilung für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik an den SANA-Kliniken Duisburg.

Titel: "Was Menschen gesund erhält: Aaron Antonovsky und die Salutogenese" 

am 19.3. 2017 um 11.00 Uhr

tl_files/j-a-neu/images/prof-peer-abilgaard.jpg
 
Prof. Dr. med. Peer Abilgaard ist Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Diplom-Gesangpädagoge und Diplom-Instrumentalpädagoge. Er studierte Medizin an den Universitäten Köln und Paris, sowie Gesang und Trompete an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.
Peer Abilgaard ist Chefarzt der Abteilung für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik an den SANA-Kliniken Duisburg.Parallel ist er Professor für Musikermedizin an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln.

Als Autor beschäftigt er sich mit resilienz- und würdeorientierten Ansätzen in der Psychotherapie, dem Stellenwert nonverbaler Psychotherapie (speziell der Musiktherapie) und einer ichstärkenden Musikpädagogik.
Diese Fortbildung wurde der Ärztekammer zur Zertifizierung eingereicht.
Bringt bitte eure Barcodes mit. 

Eintritt: Mitglieder 10,-€uro pP | Nichtmitglieder 30,- €uro pP

Anmeldeschluss ist der 12.3.2017.


Cora Rimoczi Bundesverband Jüdischer Mediziner e.V.

- Vorsitzende-

21. Mai 2017

Einladung
21.5. 2017

tl_files/j-a-neu/images/payam-akhyari.png

Herr Univ.-Prof. Dr. med. Payam Akhyari
Oberarzt und Leiter der Forschungsgruppe Experimentelle Chirurgie

„Inovationen in der Herzchirurgie“


Einige Informationen zu seiner Vita: geboren am 29.08.1976 in Tehran / Iran
Schule und Abitur am Gymnasium Martino-Katharineum / Braunschweig


1996 –2003 Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)
2000/2001 Stipendiat des Biomedical Sciences Exchange Program between North America and Europe (BMEP), University of Toronto, Kanada
2010 Facharztanerkennung für das Fach Herzchirurgie
2013 Ernennung zum stellvertretenden Leiter der Herztransplantation
2016 Berufung W2-Prfessur für Herzchirurgie, Schwerpunkt Kardiovaskuläres Tissue Engineering
Hinzu kommen viele Förderungen , Auszeichnung, Ernennungen, Mitgliedschaften und Gutachterliche Tätigkeiten


Danach erwartet uns ein weiterer Vortrag der Firma Abbott:

tl_files/j-a-neu/images/abbott.jpg

Eintritt:
Mitglieder 15,-€uro pP
Nichtmitglieder 30,- €uro pP


Anmeldeschluss ist der 15.5. 2017

Eine gemeinsame Veranstaltung des Bundesverbandes mit der Firma Abbott

tl_files/j-a-neu/images/bjd-abbott.jpg

Cora Rimoczi


Bundesverband Jüdischer Mediziner e.V.
Vorstand

7.Juni 2017

Einladung

 

Qualitätszirkel und DMP- Fortbildung „Diabetes und Herz“

anerkannt für DMP Diabetes Typ 1 und Typ 2:

Der herzkranke Diabetiker – Neue Aspekte und therapeutische Erwägungen- KHK Arteriosklerose/ Herzrhythmusstörungen/ Herzinsuffizienz -

Priv. Doz. Dr. med. T. Jax

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

 

Programm:

17:00 Uhr: Registrierung

17:15 Uhr: Begrüßung und Einführung

Dr. Jolanda Schottenfeld-Naor, DSP Düsseldorf

17:45 Uhr: Der herzkranke Diabetiker – Neue Aspekte und therapeutische Erwägungen

Priv. Doz. Dr. med. Thomas Jax

19:00 Uhr: Diskussion und Fallbeispiele

19:30 Uhr: Kollegialer Austausch und Imbiss

20:00 Uhr: Voraussichtliches Ende

 

Cora Rimoczi

Bundesverband Jüdischer Mediziner e.V.
Vorstand